Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

   Bildquelle Wikipedia

Heiße Schokolade gefunden bei nivea.de  – ein Genuss, der gesund ist und durchwärmt. Kakao senkt den Blutdruck und regt den Kreislauf an, der Duft nach Zimt und Kardamom stimuliert. Der Begriff Kakao ist aztekischen Ursprungs und von cacahuetl oder cacauatl abgeleitet. Eines der bei den Mayas üblichen Kakaogetränke hieß xocoatel oder chocolatl und wurde zum Namensgeber der Schokolade (Quelle Wikipedia).
 
 
Rezept:
250 ml Milch
100g Schlagsahne
1-3 TL Puderzucker
75g dunkle Schokolade (60-70%)
Je 1 Msp. Kardamom und Zimtpulver
 
In einem kleinen Topf die Milch erhitzen, nicht aufkochen, Sahne mit 1-2 TL Puderzucker steifschlagen. Einige Raspeln mit dem Sparschäler abhobeln, den Rest der Schokolade in der Milch schmelzen. Die Hälfte der Sahne mit den Gewürzen vorsichtig mischen. Die Schokolade nach Geschmack mit Puderzucker süßen und kurz neben dem Herd ruhen lassen.
Dann auf zwei Tassen verteilen und mit Sahnehaube und Schokoraspeln garnieren.

 

 

Quelle Wikipedia
 
Mein Lieblingsrezept für Vanillekipferl stammt aus der Freundin von 1987. Und hätten Sie es gewußt? Vanillekipferl aus dem tschech. Vanilkové rohlíčky – sind ein traditionelles deutschösterreichischböhmisches Weihnachtsgebäck (Quelle Wikipedia).
Rezept für ca. 50 Stück:
280 g Mehl
70g Zucker
100 g geschälte Mandeln
210 g Butter oder Sanella
2 Eßl. Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker
 
Das Mehl mit dem Zucker, Mandeln und kleingewürfelter Butter auf die Arbeitsfläche häufen. Mit einem großen Messer durchhacken und dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. In Folie gewickelt 2 Stunden kühl stellen.
 
Vom Teig jeweils walnußgroße Stücke abnehmen und zuerst Röllchen und dann kleine Hörnchen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Den Backofen auf 180° vorheizen. Auf der Mittelschiene 15 – 20 Minuten backen.
Den Puderzucker mit dem Vanillezucker vermischen und die noch warmen Plätzchen darin wälzen. Auf einem Küchengitter vollständig abkühlen lassen. 
 
 
 
Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest
und ein gesundes, glückliches 2014!

Constanze Hoffmann

 

Leckereien zur Adventszeit

2. Dezember 2012 1 Kommentar

https://i1.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2b/Adventn%C3%BD_veniec_II.jpg/800px-Adventn%C3%BD_veniec_II.jpg

Bildquelle Wikipedia

Advent, Advent

Durch die blaue Nacht die Sternlein blinken,
Und dort am Fenster Kinder fröhlich winken.
Advent, Advent, die Lichtlein brennen,
Immer eines mehr, das wir zum Leuchten bringen.

© Monika Minder

Ich habe lange überlegt, was ich heute zur Adventszeit schreibe. Warum nicht einmal Lieblingsrezepte zur Weihnachtszeit. Besonders lecker fand ich immer den Gewürzkuchen nach Rezept meiner Schwiegermutter, den sie wahrscheinlich auch von ihrer übernommen hatte. Dazu gibt es Punsch nach Rezept meines Mannes, der dieses ausgiebig in diversen Testreihen in seiner Studentenbude ausprobiert hat. Mit dem brennenden Zuckerhut erinnert er an die Feuerzangenbowle. Das besondere an diesem Punsch ist, daß zu diesem Tee hinzugefügt wird, das verhindert den dicken Kopf am nächsten Tag und ist genauso lecker!

***

***

Gewürzkuchen:

Zutaten:

200 g Sanella

300 g Zucker

200 g Mehl

5 Eier

100 g Mondamin

3 gestrichene Teelöffel Backpulver

2 Teelöffel Zimt

1 Teelöffel Nelken, gem.

1 Teelöffel Muskat

200 g geriebene Blockschokolade

150 g gemahlene Haselnüsse

60 g Zitronat und 60 g Orangeat  (ich hacke sie auch gerne klein)

***

Guß:

150 g Puderzucker

3 Eßlöffel Rum

+++

190 Grad, 20 – 30 min

Ich reibe immer erst die Schokolade  und füge dann alle Zutaten dazu.

Dann das Blech vorbereiten und ab dafür….

Wegen des Gusses, da können Sie je nach Geschmack auch Schokoladenguß nehmen, ich füge gerne Weihnachtsgewürze dazu. Selbst die Angaben im Teig sind eher Richtwerte!

***

Punsch:

1 Zuckerhut

Schwarzen Tee kochen mit 1 l Wasser

1 l trockener Rotwein

2 Orangen, 1 Zitrone auspressen

Glühweingewürz – Nelken, Sternanis, Zimt etc. oder einfach den guten fertigen 1 – 2 Beutel

54% Rum zum Anstecken des Zuckerhutes – Menge nach Geschmack

***

Eine schöne Adventszeit und gutes Gelingen!

Constanze Hoffmann

Herbstpause

Siehst du die Wildgänse südwärts ziehen,
wird bald der Herbst v
on dannen fliehen. (Wetterregel)

Blog Award

Bitte voten Sie für meinen Reiseblog

 

Mein Reiseblog – Connys Reiseblog – wurde von einem mir unbekannten netten User für den Blog Award von Weg.de vorgeschlagen. Lieben herzlichen Dank an Mister Unbekannt!
Hier kommen Sie zur Abstimmung! Über Ihre Stimmen würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank im voraus, nicht vergessen,

hier geht es zur Abstimmung oder klicken Sie auf den Teilnehmerbutton.

Liebe Grüße
Constanze Hoffmann

Merry Christmas

Weihnachtswunder

Durch den Flockenfall
klingt süßer Glockenschall,
ist in der Winternacht
ein süßer Mund erwacht.

Herz, was zitterst du
den süßen Glocken zu?
Was rührt den tiefen Grund
dir auf der süße Mund?

Was verloren war,
du meintest, immerdar,
das kehrt nun all zurück,
ein selig Kinderglück.

O du Nacht des Herrn
mit deinem Liebesstern,
aus deinem reinen Schoß
ringt sich ein Wunder los.

Gustav Falke
1853-1916

Mit diesem schönen gedicht von Gustav Falke wünsche ich Ihnen/ Euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012!

Constanze Hoffmann

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , , , , ,

Weihnachten steht vor der Tür

24. November 2011 1 Kommentar

Kennen Sie das auch? Da steht man so in trauter Zweisamkeit zusammen, denkt nichts Böses.

Man läßt die Tage Revue passieren und wieder ist man völlig überrascht, denn Weihnachten steht vor der Tür.

Dabei kommt es mir vor, als hätte ich erst kürzlich die Weihnachtsdeko weggestaut. Meine Güte – wie die Zeit vergeht! Nur noch ein Monat bis Weihnachten.


Mein Blog dient als kleine lustige Erinnerung, daß wir wirklich nur noch 4 Wochen bis Heiligabend haben. Die lustige Karikatur stammt von einer Postkarte – Zeichner Batka.

Ihnen allen wünsche ich eine schöne und stressfreie Adventszeit

Conny Hoffmann

PS: Sie suchen noch eine besonderes Geschenk? Wie wäre es mit einer Karikatur von Alfred Schüssler?  Bei Interesse schauen Sie bitte hier.

Wunder oh Wunder

… oder die Welt wieder mit Kinderaugen sehen

Quelle toonpool.com

Quelle toonpool.com

„Jeder Tag ist ein Wunder! Sieh‘ das Leben mit Kinderaugen und staune über die wunderbaren Momente des Lebens!“  Welch schönes Zitat, daß ich heute in einem Profil gelesen habe. Danke für die Inspiration!

Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass es Verwunderung und Erstaunen auslöst. Es bezeichnet demnach allgemein etwas „Erstaunliches“ und „Außergewöhnliches“ (griech. thaumasion). Ob ein Ereignis oder eine Sache wunderhafte Züge trägt, ist grundsätzlich der Meinung des Betrachters überlassen. (Quelle Wikipedia, bitte lesen Sie hier weiter).

Ich habe eine Seite gefunden auf der alles Rätselhafte und Verblüffende gebündelt ist – die Wunder Seite. Dazu gehören unter anderem Kornkreise, Lichterscheinungen, UFO Sichtungen und Wunderheilungen.

Aber was ist mit den kleinen Dingen im Leben? In unserer schnelllebigen Welt können wir all diese kleinen Wunder gar nicht mehr wahrnehmen.  Erinnern Sie sich an die Welt, wie Sie sie früher einmal wahrgenommen haben? Und an die kleinen Dinge, die Ihnen ein Lächeln auf das Gesicht zauberten?

  • Die schönen Wiesenblumen oder Wildkräuter, die leider später als Unkraut tituliert, viele Gärten verlassen mußten
  • Die Wolken, die sich immer wieder in ein Tier oder eine andere Gestalt verwandelten
  • Das Lächeln eines Menschen auf der Straße
  • Das Schwanzwedeln eines Hundes …..
  • Ihr Lieblingsbonbon usw.

Aber kennen Sie auch diese Ruhelosigkeit – die einem vorgaukelt, der Wert des Lebens liege ganz woanders, als er tatsächlich ist? In den Medien liest man immer wieder von Entschleunigung, dem Versuch oder die Bemühung wieder langsamer zu werden oder sogar zur Langsamkeit zurückzukehren. Zu Lernen, die Augen wieder mit Kinderaugen zu sehen, das ist eine Anforderung, der ich mich gerne widme. Denken Sie einmal darüber nach.

Ich würde gerne wissen, was ich damals genau in diesem Augenblick gedacht habe…

Ich wünsche Ihnen einen wundervollen Tag

Conny Hoffmann

Kategorien:Allgemein